AnglerAngelwochenende '98Angler
Angel-Gang
.
Diese Seite zeigt die schönsten Impressionen und Erfolge unseres diesjährigen Angelwochenendes an der Weißen Elster in der Nähe von Schkeuditz. Es war nach dem entäuschenden Angeltrip zum Lipno-Stausee (CZ) endlich mal wieder ein mit Erfolgen gekröntes Wochenende, auch wenn der Angelkönig vom letzten Jahr, Angelguru Kanne, diesmal nur weit abgeschlagen in der Kategorie "Schleie" fett Punkten konnte. Nur gut, dass hier nicht auch noch die um einiges größere Schleie vom Langen (gefangen mit der Köderfischsenke, hihi) in die Wertung mit einging. Auf jeden Fall kann sich unsere diesjährige Bilanz wahrlich sehen lassen.  Es gab natürlich auch dieses Mal wieder schmerzliche Verluste zu verzeichnen. So wurde z.B.Wobsi's Raubfisch-Combo Opfer eines brutalen Hängers. Sie ist jetzt höchstens noch als Bockflinte zu gebrauchen. Naja, Brassen-Kläuschen bekommt's schon wieder hin. Außerdem versenkten wir ca. 1'ne Tonne Blei in Form von Tiroler-Hölz'ln. Des weiteren litten zum Schluss fast alle Autobatterien unter Antriebslosigkeit, was allerdings nicht verwunderlich war, bei Flutlichteinsatz und Diskobeschallung rund um die Uhr. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an Brassen-Kläuschen, der dieses herrliche Angelvergnügen organisiert und technisch begleitet hat (Licht, Schlauchboot, Grill, Werkzeug, Propangas-Brenner, Axt, Klopapier, usw.).
.
Zander
Das diesjährige Angelwochenende stand diesmal ganz im Zeichen des Zanders.
Ich glaube keiner von uns hatte vorher einen größeren Stachelritter überlistet. Gefischt wurde auf Grund mit Rotauge oder Gründling. Der Köder wurde genau an der Strömungskante hinter einem Wehr angeboten. Außerdem wurden auch beachtliche Karpfen gelandet. Geangelt wurde hierbei auch auf Grund. Als Köder dienten Rotwürmer und Canadian Nightcrawlers. Auch Aale, Barsche, Schleie und Karauschen gingen uns an die Angeln. Die Bilanz hätte noch wesentlich besser ausfallen können, wenn nicht die Altmeister der Angelkunst 3/4 der Zeit im kaum fließenden "Brackwasser" gefischt hätten.

Also dann bis zum nächsten Angeltrip,
Euer Franky

Home